Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Münze On Tour – wir kommen zu Ihnen

Auf unserer Tour durch die neun Bundesländer stellen wir Ihnen die 5-Euro-Münze Demokratie vor. Deren Kupfervariante wurde aus dem ursprünglichen Dach des Parlaments hergestellt: Damit tragen wir ein Stück österreichisches Parlament in alle Regionen.

Auf unserem Stand können Sie außerdem viel über den Wert der österreichischen Demokratie erfahren, aber auch über den Wert des Geldes, im besonderen des Bargeldes.

Natürlich wäre es kein Stand der Münze Österreich, drehte sich nicht alles um die kleinen Runden: um ihren materiellen Wert und ihren immateriellen, um ihre Schönheit und darum, wie Münzen Identität schaffen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tauschen Sie: 5 Euro für 5 Euro

 

Wenn Sie selbst ein Stück – oder mehrere Stücke – der aus dem ursprünglichen Parlamentsdach gefertigten Kupfermünze besitzen wollen, bestellen Sie hier oder besuchen Sie uns auf unserer Tour.

Dort erhalten Sie diese ganz besondere Münze – und das zum Nennwert: 5 Euro für 5 Euro. Eine Münze, wie es sie in Österreich noch nie gab.

Wer möchte, kann natürlich auch die Silbermünze im Blister erwerben.

Tourdaten 2022

 

12.10. Wien – Am Heumarkt, 9 - 18 Uhr

13.10. St. Pölten – Traisenpark, 9 - 21 Uhr

14.10. Innsbruck – Sillpark, 9 - 21 Uhr

15.10. Bregenz - Kornmarktplatz, 9 - 18 Uhr

19.10. Salzburg – Europark, 9 - 19:30 Uhr

20.10. Graz – Citypark, 9 - 19:30 Uhr

21.10. Linz – Taubenmarkt, 9 - 18 Uhr

22.10. Villach – Atrio, 9 - 18 Uhr

25.10. Parndorf – Fashion Outlet, 9:30 - 20:00 Uhr

26.10. Wien – Josefsplatz, 9 - 17 Uhr

Spielend etwas über Demokratie erfahren!

Die Wahl:

Wir rufen alle Standbesucher:innen zur Wahl auf. Wählen Sie aus mehreren Themen dasjenige, das Ihnen als Thema für unsere nächsten Neujahrsmünzen am besten gefällt. Alles Weitere über das Voting erfahren Sie von unseren Mitarbeiter:innen vor Ort. Zur Auswahl stehen:

  • „Ein Füllhorn voll Glück“ (das Füllhorn ist ein mythologisches Glückssymbol; es ist mit Blumen und Früchten gefüllt)
  • „Der Goldesel“ (eine unerschöpfliche Geldquelle; nach dem Esel im grimmschen Märchen „Tischchen, deck dich!“, der auf Geheiß Goldstücke von sich gibt; eine cashcow)
  • „366 Tage Glück“ (2024 ist ein Schaltjahr)

Das Kugellabyrinth:

Um die Kugel ins Ziel zu bringen, ist Zusammenarbeit notwendig. – So wie Demokratie nur gemeinsam funktioniert.

Das Buzzer-Quiz:

Überprüfen Sie spielerisch Ihr Wissen über das Thema Demokratie. Wer am schnellsten antwortet, erhält einen kleinen Preis.

Auf alle MünzeClub-Mitglieder wartet übrigens eine kleine Überraschung.

Kupfer des alten Parlamentsdachs

Demokratie, das sind wir alle

Anlässlich der Wiedereröffnung des Parlaments geben wir diese ganz besondere Münze aus. Dabei spielt eine Rolle, woraus das Dach des alten Parlaments am Wiener Ring gemacht war. Nämlich aus Kupfer. Dieses Dach wird nun zu Münzen, die Sie besitzen können. Im Zuge der Sanierung entfernt, verwenden wir es nun für die Kupferstücke „Demokratie“! Mit einer solchen Münze wird also unsere demokratische Tradition greifbar.

Überdies gibt die Münze eine Antwort darauf, woraus unsere Nation entstanden ist: aus dem Geist, der sich in der Verfassung widerspiegelt. Dort heißt es: „Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.“ Anders gesagt: Demokratie, das sind wir alle.

Münzbilder:

Die Wertseite der neuneckigen Münze zeigt das übliche Erscheinungsbild der bisherigen österreichischen 5-Euro-Münzen.

Die andere Seite zeigt mittig zwei Köpfe im Profil und einen en face. Diese Figuren stehen für die Gesamtheit des Volkes als Souverän. In der linken Hälfte des Münzmotivs sieht man ein wachsames Auge, das von stilisierten Lorbeerblättern umgeben ist. Rechts im Hintergrund erkennt man einen Ausschnitt des österreichischen Parlamentsgebäudes. Im oberen Bereich der Münze und vertieft im Relief ist zu lesen: „Österreich ist eine demokratische Republik“. Im linken unteren Bereich und erhaben wird der Text fortgesetzt: „Ihr Recht geht vom Volk aus“. 

5-Euro-Kupfermünze „Demokratie“

Silbermünze

Die außergewöhnliche neuneckige 5-Euro-Münze „Demokratie“ gibt es auch aus Silber in ansprechender Blisterverpackung.

Ein Stück vom Parlament

Die 5-Euro-Kupfermünzen „Demokratie“ bestehen aus einem echten Stück Parlament. Sie sind aus dem Kupfer des ursprünglichen Dachs geprägt.

Informationen zu Geld und Parlament

Was ist Geld?

Geld ist unser täglicher Begleiter, ein Alltag ohne Geld ist kaum vorstellbar. Es dient als Zahlungsmittel, Wertaufbewahrungsmittel und Wertmesser zugleich.

Jedes Geldstück hat einen bestimmten Wert. Auch Ihre Arbeitsleistung wird in Geldwert berechnet, der Lohn für Ihre Arbeit ist Geld. Damit können Sie wiederum Ihren Lebensunterhalt bestreiten, und wenn etwas übrig bleibt, können Sie das sparen. Geld ist also ein Tauschmittel.

Geld regiert die Welt

Es ist kein Zufall, dass wir 2022 eine Münze mit dem Titel Demokratie ausgeben. Münzen waren schon immer ein Spiegel ihrer Zeit und ein Ausdruck des politischen Systems.

Ptolemaios I. (367/66 bis 283/82 v. Chr.) war der erste Herrscher, der sein Gesicht auf einer Münze verewigen ließ. Im römischen Reich verstand sich Julius Caesar sehr gut darauf, Münzbilder für Werbung in eigener Sache einzusetzen: Auf den von Hand zu Hand gehenden Münzen ließ er seine Ideen verlautbaren, seine Taten verherrlichen und die eigene Person in den Mittelpunkt des Interesses stellen.

Münzen schaffen Identität

Die österreichischen König:innen und Kaiser:innen ließen das Volk mittels Münzen wissen, was es Neues gibt im Hause Habsburg. Verlobungen, Hochzeiten, Todesfälle: Mit Münzen wurden Veränderungen bis ins hinterste Tal getragen. Die historischen Münzen sind ein Who is Who der österreichischen Regenten.

Monarchie war, Demokratie ist. Auch heute senden Münzen Botschaften. Auch sie stiften Identität. Die heutigen österreichischen Umlaufmünzen laden dazu ein, sich mit einem Land zu identifizieren, in dem berühmte Persönlichkeiten aus Politik, Kunst oder Wissenschaft gewirkt haben. Oder sie würdigen die Schönheit von Natur und Architektur.

So kann man auf unseren gegenwärtigen Umlaufmünzen Mozart (1 Euro), Bertha von Suttner (2 Euro), den Enzian (1 Cent), das Edelweiß (2 Cent), die Alpenprimel (5 Cent), den Stephansdom (10 Cent), das Schloss Belvedere (20 Cent) und das Wiener Secessionsgebäude (50 Cent) sehen.

Was ist Demokratie?

Das Wort Demokratie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Herrschaft des Volkes“. Das zentrale Wesen der Demokratie ist es, dass alle wesentlichen Entscheidungen des Staates von gewählten Vertreter:innen des Volkes getroffen werden. Ist die Bevölkerung mit den Entscheidungen nicht zufrieden, kann sie die Abgeordneten bei der nächsten Wahl abwählen und sich für eine andere politische Richtung entscheiden.

Wozu ein Parlament?

Parlament kommt vom französischen Wort für sprechen: parler. In einem Parlament geht es um die Regelung von Konflikten. Alle Gruppen müssen gehört werden. Das parlamentarische Verfahren mit seiner auf Rede und Gegenrede abgestellten Vorgangsweise verfolgt das Ziel, eine friedlichen Lösung herbeizuführen. Im besten Fall kann ein gemeinsamer Standpunkt entwickelt werden. Auf der Suche nach einer wenn nicht absoluten, aber doch vorläufig gerechten Lösung hat sich das Parlament bewährt.

Was macht ein Parlament?

Ein Parlament sucht Antworten auf folgende Fragen: Was soll in einem Land gelten? Wohin soll es sich entwickeln? Wofür soll der Staat Geld ausgeben? Wer soll wichtige Positionen in und für Österreich übernehmen?

Das wichtigste Instrument eines Parlaments ist die Gesetzgebung. Da die Abgeordneten zum Nationalrat und die Mitglieder des Bundesrates als Vertreter:innen der Bevölkerung anzusehen sind, ist es besonders wichtig, dass ihre Arbeit öffentlich zugänglich und damit transparent ist. Daher kann jede und jeder die Diskussionen bei den Sitzungen im Parlament verfolgen. So kann die Bevölkerung nachvollziehen, was geplant wird, weshalb etwas beschlossen wird und welche Meinung eine bestimmte Partei bzw. die Parlamentarier:innen vertreten.

{{{text}}}