Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Super Saurier
Super Saurier - Avers
Super Saurier

Super Saurier
Therizinosaurus cheloniformis

Artikelnummer 25138

€  12,60

*inkl. 20% USt
Maximale Bestellmenge: 2
Verfügbarkeit ausverkauft

Die längsten Krallen

Auf der sechsten von zwölf Dinotalern können Sie einen „Langfinger“ bestaunen, fünf Tonnen schwer, zehn Meter lang und ausgestattet mit extrem langen und scharfen Krallen. Kein anderes Urzeittier besaß solch immense Griffel. Doch war der Therizinosaurus cheloniformis nicht wirklich so gefährlich, wie er aussah. Er verbreitete vor 70 Millionen Jahren weder Angst noch Schrecken. Er war Vegetarier.

Die „Sensenechse“

Die Familie der Therizinosaurier gehört zur Großgruppe der Theropoden. Damit sind diese Saurier nicht nur entfernt verwandt mit Raubtieren wie dem Tyrannosaurus, sondern auch mit den modernen Vögeln. Ursprünglich fleischfressend, haben diese Dinos nach und nach ihre Ernährung umgestellt und sind zum reinen Pflanzenfresser geworden. In der späten Kreidezeit kamen sie in Nordamerika, China und der Mongolei vor, in Gebieten, die damals zum Nordkontinent Laurasia gehörten.

Die bis zu einem Meter langen Krallen sind flach, gebogen und an den Enden spitz, sie ähneln einer Sense. Daher erhielt Therizinosaurus den Beinamen „Sensenechse“. Die langen Arme und Krallen dienten dazu, Zweige hoch in den Bäumen zu erreichen. Vermutlich verwendeten die Therizinosaurier ihre Krallen auch zur Selbstverteidigung.

Noch eine andere Besonderheit zeichnete sie aus. Ein perfekt erhaltener Fund eines Verwandten von Therizinosaurus wies überraschenderweise Reste von Federn auf. Therizinosaurus trug also ein Federkleid.

Die Münzbilder

Die Wertseite der Münze zeigt im Stil eines Scherenschnitts all jene Saurier, die in der 12-teiligen Serie „Super Saurier“ vorkommen. Zwischen den Tieren sind stilisierte Gräser und Luftblasen platziert.

Auf der anderen Seite ist im Vordergrund ein färbig bedruckter Therizinosaurus in einer Strandlandschaft dargestellt. Links neben dem Therizinosaurus befindet sich ein Nest voller Eier. Rechts im Hintergrund ist ein Plesiosaurus im Wasser abgebildet.

 

Ausgabetag 17. Februar 2021
Qualität Normalprägung
Serie Super Saurier
Nennwert 3 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger, Kathrin Kuntner
Durchmesser 34,00 mm
Legierung Buntmetall
Gesamtgewicht 16,00 g
Lieferumfang Unverpackt
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2021 65.000

Die längsten Krallen

Auf der sechsten von zwölf Dinotalern können Sie einen „Langfinger“ bestaunen, fünf Tonnen schwer, zehn Meter lang und ausgestattet mit extrem langen und scharfen Krallen. Kein anderes Urzeittier besaß solch immense Griffel. Doch war der Therizinosaurus cheloniformis nicht wirklich so gefährlich, wie er aussah. Er verbreitete vor 70 Millionen Jahren weder Angst noch Schrecken. Er war Vegetarier.

Die „Sensenechse“

Die Familie der Therizinosaurier gehört zur Großgruppe der Theropoden. Damit sind diese Saurier nicht nur entfernt verwandt mit Raubtieren wie dem Tyrannosaurus, sondern auch mit den modernen Vögeln. Ursprünglich fleischfressend, haben diese Dinos nach und nach ihre Ernährung umgestellt und sind zum reinen Pflanzenfresser geworden. In der späten Kreidezeit kamen sie in Nordamerika, China und der Mongolei vor, in Gebieten, die damals zum Nordkontinent Laurasia gehörten.

Die bis zu einem Meter langen Krallen sind flach, gebogen und an den Enden spitz, sie ähneln einer Sense. Daher erhielt Therizinosaurus den Beinamen „Sensenechse“. Die langen Arme und Krallen dienten dazu, Zweige hoch in den Bäumen zu erreichen. Vermutlich verwendeten die Therizinosaurier ihre Krallen auch zur Selbstverteidigung.

Noch eine andere Besonderheit zeichnete sie aus. Ein perfekt erhaltener Fund eines Verwandten von Therizinosaurus wies überraschenderweise Reste von Federn auf. Therizinosaurus trug also ein Federkleid.

Die Münzbilder

Die Wertseite der Münze zeigt im Stil eines Scherenschnitts all jene Saurier, die in der 12-teiligen Serie „Super Saurier“ vorkommen. Zwischen den Tieren sind stilisierte Gräser und Luftblasen platziert.

Auf der anderen Seite ist im Vordergrund ein färbig bedruckter Therizinosaurus in einer Strandlandschaft dargestellt. Links neben dem Therizinosaurus befindet sich ein Nest voller Eier. Rechts im Hintergrund ist ein Plesiosaurus im Wasser abgebildet.

 

Ausgabetag 17. Februar 2021
Qualität Normalprägung
Serie Super Saurier
Nennwert 3 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger, Kathrin Kuntner
Durchmesser 34,00 mm
Legierung Buntmetall
Gesamtgewicht 16,00 g
Lieferumfang Unverpackt
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2021 65.000

Andere Produkte der Serie Super Saurier

    3 Euro Supersaurier Tyrannosaurus

Super Saurier
Tyrannosaurus rex

    3 Euro Mosasaurus

Super Saurier
Mosasaurus Hoffmanni

    3 Euro Super Saurier Ankylosaurus

Super Saurier
Ankylosaurus magniventris

    Supersaurier - Spinosaurus ausverkauft

Super Saurier
Spinosaurus

    Super Saurier Sammelalbum

Sammelalbum
Super Saurier

    3 Euro Super Saurier Arambourgiania

Super Saurier
Arambourgiania philadelphiae